Reaktionen von Zuschauern nach der Sendung im WDR

Bochum:

Lieber Herr Kubny, als alteingesessener RUHRPOTTLER habe ich gestern Abend im WDR den Dokumentarfilm „Der lange  Abschied  von der Kohle“ unter Ihrer Federführung mit Begeisterung gesehen. Die Atmosphäre mit Wehmut im Abgesang und der Zusammenhalt im Bergbau haben Sie glänzend herausgestellt  und hat mich emotional sehr berührt. Herzlichen Glückwunsch! Die Epoche Kohle, Stahl und Bier geht nun mit der Kohle auch zu Ende. Der kräftige Durst der Bergleute war das Fundament der vielen Brauereien im Revier. Die leistungsstarke Montanindustrie an Rhein und Ruhr hat in den Nachkriegsjahren wesentlich zum Erstarken der wirtschaftlichen Kraft Deutschlands beigetragen. Dortmund, einmal Bierhauptstadt Deutschlands und zweitgrößte Bierkapitale der Welt, ging in der Produktion von 7,3 Mio hl p.a. im Jahre 1973 auf heute 1,6 Mio hl  p.a. zurück –  Zeitgeschichte – Tempi passati.

Hans-Joachim Schlegel, Bochum (ehem. Eigentümer der Schlegel-Brauerei)

By | 2018-01-11T16:12:54+00:00 Januar 11th, 2018|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Werner Kubny
Werner Kubny hat in 30 Jahren über 90 Dokumentarfilme, Dokumentationen, Reportagen und Kinderfilme hergestellt, fast ausschließlich Auftrags- und Koproduktionen mit dem Deutschen Fernsehen (ARD, ZDF, 3Sat und ARTE). Mit der Filmförderung entstanden Kino-Koproduktionen. Darunter Kino-Dokumentarfilme über Bäume und Menschen sowie zur Industriegeschichte des Ruhrgebietes. Insbesondere interessieren Werner Kubny Lebenswelten, die in ihrer historischen und gesellschaftlichen Dimension beispielhaft sind für weitsichtige Entwicklungen. Dabei faszinieren ihn auch jene Menschen, die etwas wagen, die ihre Leidenschaft leben und ihr Ding machen. Werner Kubny ist es in den letzten Jahren ein Anliegen mit Filmprojekten Stiftungen oder NGO’s zu unterstützen, die für eine humane Welt im Einklang mit der Natur stehen.